Sonntag, 22. November 2009

Gedenkstätte Michaelisfriedhof




Auf dem Michaelisberg. Hier stand einst die Michaeliskirche.
Nach ihrem Abbruch 1971 wurde auf den Grundmauern der alten Kirche das heutige Gemeindezentrum errichtet.

Die Wiese Im Vordergrund war Teil des alten Friedhofes.





Das Gemeindezentrum.






Gedenkstein auf dem Michaelisberg.

"Setze dich Wanderer
und erfreu erst dich hier durch den Fernblick
Gottes so herrliche Natur und wie in ihrem Schoosse
hier vor dir. Verwandte, Freunde und Bekannte
so still und sanft ihrem frohen Erwachen entgegen
schlummern!"






Der Weg zur Gedenkstätte.





Der Weg zur Gedenkstätte.






Etwas versteckt liegen hier einige Grabsteine des ehemaligen Michaelisfriedhof.








Carlo Dalgas 1821-1850
Ernesto Dalgas 1823-1850






Dorothea Elisabeth Cathr. Johanna Esselbach, geb. Seest 1808-1869
Wirtin des ehemaligen Hotel Stadt Hamburg






Ferdinand Esselbach 1811-1840
Wirt des ehemaligen Hotel Stadt Hamburg











Carl Esch 1823-1863
Mathilde Esch 1825-1902

Kommentare:

  1. Sind ja nur noch wenige Grabsteine, dafür sind sie aber sehr alt. Das Wetter passt auch zum heutigen Totensonntag.

    AntwortenLöschen
  2. Ein besinnlicher Rundgang durch Geschichten und Zeit. Wenn man bedenkt, hinter jedem Stein steht eine eigene Geschichte, das macht nachdenklich. Ich würde immer gerne die Lebensgeschichten der Menschen kennelernen, sicher sind sie unterschiedlich und spannend. Warum wurde denn die alte Kirche abgerissen? Baufällig oder um Platz zu gewinnen?
    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Edith,
    die Kirche war seinerzeit schon seit längerem baufällig. Darum war ein Abbruch wahrscheinlich die "kostengünstigste" Lösung.

    Obwohl der Totensonntag ja ein Tag ist, an dem man den Verstorbenen gedenkt, wurden an diesem Tag schon einige Weihnachtsmärkte abgehalten. Das finden wir makaber. Da hätten die Veranstalter ruhig eine Woche warten können, die Vorweihnachtszeit ist schließlich lang genug.

    Sönke

    AntwortenLöschen
  4. Also, das muß ich aber auch sagen, makaber.
    Unser örtlicher Weihnachtsmarkt ist am kommenden Sonntag, nur an dem Tag und nur von 11.00 h - 18.00 h. Er ist klein aber fein und nur von Privatleuten besetzt, Professionelle bekommen keine Genehmigung. Nochmal zur Kirche, steht da nun eine neue Kirche? Aus Klinker? Die mag ich so gerne.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  5. .... reicht aber wohl nicht um genügend Profit raus zu schlagen.

    AntwortenLöschen
  6. @Edith
    Nein, anstelle der Kirche wurde ein Gemeindezentrum - ohne Kirche - errichtet. Damit Du Dir davon ein Bild machen kannst, habe ich ein Foto von dem Bauwerk hinzugefügt.

    @Gaby
    Da hast Du leider recht. Der erste Weihnachtsramsch lag schon Anfang September in den Supermärkten. Das fängt von Jahr zu Jahr früher an.

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde die Gedenkstätte total gerne besuchen, habe aber noch nicht herausfinden können, wo in Schleswig sich der Michaelisberg befindet. Weiß das jemand? Ist die Adresse "Stadtweg 88" richtig? Dort befindet sich heute ein Gemeindehaus der Michaelisgemeinde.

    AntwortenLöschen
  8. Hinter dem Gemeindehaus der Michaelisgemeinde befinden sich die Reste des alten Friedhofes.

    AntwortenLöschen